Behandlungsschwerpunkte - Geriatrische Rehabilitation

Krankheiten im Alter bringen für die Menschen häufig auch die Einschränkung ihrer körperlichen und geistigen Fähigkeiten mit sich. Das Ergebnis ist nicht selten der Verlust der Selbständigkeit und eine beginnende Pflegebedürftigkeit. Aus diesen Erkenntnissen heraus hat sich die medizinische Fachrichtung Geriatrie (Altersheilkunde) entwickelt. Sie wendet sich den besonderen Anforderungen und Bedürfnissen der betroffenen Patienten zu.

Im Rahmen der geriatrischen Behandlung sind folgende Hauptdiagnosen zugelassen:

  • Folgezustand nach operativ und konservativ versorgten Frakturen und Gelenkschäden
  • Entzündliche degenerative Erkrankungen des Steh- und Bewegungsapparates
  • Diabetes mellitus und diabetische Spätfolgen - Polyneuropathie
  • Zustand nach Amputationen
  • Herzkrankheiten - Herzinsuffizienz, ischämische Herzkrankheit, Zustand nach Herzoperationen (z. B. Bypass), Herzklappenersatz
  • Folgezustand nach Pneumonie
  • Zustand nach schweren chirurgischen Eingriffen
  • Folgezustand nach Schlaganfall
  • Neurologische Erkrankungen - Morbus Parkinson
  • Spezifische geriatrische Funktionseinschränkungen: Immobilität, Sturzsyndrom, rezidivierende Stürze, Harn- und Stuhlinkontinenz, intellektueller Abbau/Demenz, Gedächtnisprobleme, Depression, Decubitus, Ess- und Trinkschwäche, Schwindel, Osteoporose und deren Folgen