Chefärzte der Simssee Klinik

Dr. med. Holger Dittmann, Ärztlicher Direktor, CA Orthopädie 

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Zusatzbezeichnungen: Sportmedizin, Physikalische Therapie und Balneologie, Manuelle Medizin/Chirotherapie, Akupunktur, Naturheilverfahren, Sozialmedizin, Röntgendiagnostik

Beruflicher Werdegang

Beruflicher Werdegang von Dr. med. Holger Dittmann

  • Oberstabsarzt d. Res., Heeresfliegerregiment, Fliegerarzt  
  • 1986-1990  Assistenzarzt Chirurgische Klinik des Evangelischen Krankenhauses Mühlheim a. d. Ruhr, Gefäßchirurgie, Ambulanz, Allgemeinchirurgie, Unfallchirurgie
  • 1990-1995 Assistenzarzt Orthopädische Fachklinik Düsseldorf-Kaiserswerth
  • 1995-2001 Oberarzt der Abteilung Konservative Orthopädie und Rehabilitation, Johannesbad Rehakliniken AG Bad Füssing
  • 2001-2004 Chefarzt der Abteilung Konservative Orthopädie und Rehabilitation, Johannesbad Rehakliniken AG Bad Füssing
  • Seit 2004 Chefarzt Orthopädisch-Unfallchirurgische Rehabilitation, Simssee Klinik Bad Endorf
  • Seit 4/2012 Ärztlicher Direktor Simssee Klinik
  • Ab 11/2012 bis 06/2017 Chefarzt Orthopädie - Akut und Rehabilitation
Spezialisierte Weiterbildung

Spezialisierte Weiterbildung von Dr. med. Holger Dittmann

Spezielle Schmerztherapie, Applied Kinesiology, manuelle osteopathische Behandlung

Mitgliedschaften

Dr. med. Holger Dittmann ist Mitglied in diesen Fachgesellschaften:

  • VSOU - Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen
  • DGOU - Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • VLOU - Verband leitender Orthopäden und Unfallchirurgen
  • ALKO - Arbeitsgemeinschaft Leitender Konservativer Orthopäden
  • DGMM/ÄMM - Ärztevereinigung für Manuelle Medizin, Ärzteseminar Berlin e.V.
  • DÄGAK - Deutsche Ärztegesellschaft für Applied Kinesiology
  • IGOST - Interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische und unfallchirurgische Schmerztherapie e.V.

Dipl.-Med. Thomas Lautzschmann, CA Orthopädische Akutabteilung

Beruflicher Werdegang

Beruflicher Werdegang von Dipl.-Med. Thomas Lautzschmann

  • Seit 01.07.2017 Chefarzt Orthopädische Akutabteilung
  • 01/2013 - 06/2017 Ltd. OA Orthopädische Akutabteilung
  • 01/2010 - 12/2012 Oberarzt der Abteilung für Orthopädie und Neuroorthopädie der mediclin Fachklinik Rhein/Ruhr Essen-Kettwig mit Zulassung zur Kassenärztlichen Versorgung
  • 1997 - 2009 Niedergelassener Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin in eigener Praxis in Recklinghausen-Herten
  • 1994 - 1997 Assistenzarzt Klinik am Kurpark Aulendorf - Fachklinik für konservative Orthopädie, Knochenstoffwechsel und Endokrinologie
  • 10/1991 - 10/1993 Assistenzarzt Orthopädische Abteilung Fachklinik Rhein/Ruhr Essen-Kettwig
  • 04/1990 - 09/1991 Assistenzarzt Orthopädisch-Rheumatologische Abteilung Fachklinik Rhein/Ruhr Essen-Kettwig
  • 1988 - 1989 Assistenzarzt Orthopädische Abteilung des Bezirkskrankenhauses Chemnitz
Approbation & Diplomarbeit

Approbation Dipl.-Med. Thomas Lautzschmann

1988 - Approbation als Arzt

1980 - 1986 Studium der Medizin an der Karl-Marx-Universität Leipzig: Verleihung des akademischen Grades Diplommediziner. Diplomarbeit.

1977 Abitur an der EOS Philanthropinum Dessau

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften von Dipl.-Med. Thomas Lautzschmann

Deutsche Akademie für Akupunktur 

Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin e.V.

Deutsche Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation e.V.

Deutsche Gesellschaft für Berg- und Expeditionsmedizin e.V.

 

Zusatzqualifikationen

Zusatzqualifikationen/-bezeichnungen von Dipl.-Med. Thomas Lautzschmann

Zusatzbezeichnungen: 
03/1997 Chirotherapie/Manuelle Medizin

Zusatzqualifikationen: 
Teilradiologie gesamtes Skelett
Ultraschalluntersuchung des Bewegungsapparates
Akupunktur
Internationales Diplom für Alpin- und Höhenmedizin
Internationales Diplom für Expeditionsmedizin
Aktualisierung Kenntnisse und Fachkunde Strahlenschutz 2016


Dr. med. Martin Weiner, CA Geriatrie

Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin
Geriatrie
Naturheilverfahren

Beruflicher Werdegang

Beruflicher Werdegang von Dr. med. Martin Weiner

  • Seit 07/2017 Chefarzt Geriatrische Rehabilitation Simssee Klinik Bad Endorf
  • 01/2015 – 06/2017 Leitender Arzt der Geriatrischen Rehabilitationsklinik Horb
  • 05/2014 – 12/2014 Oberarzt der Medizinischen Klinik und Oberarzt der Abteilung Geriatrie im Rehabilitationszentrum Bad Bocklet
  • 06/2013 – 05/2014 Ltd. Oberarzt (kommissarischer Leiter) der Medizinischen Klinik und Oberarzt der Abteilung Geriatrie im Rehabilitationszentrum Bad Bocklet
  • 04/2012 – 06/2013 Chefarzt Ostseeklinik Grömitz, Rehabilitationsklinik Mutter/Vater/Kind
  • 1994 – 03/2012 Niedergelassener Facharzt für Innere und  Allgemeinmedizin in  Wackernheim/Mainz. Schwerpunkte Naturheilverfahren, TCM
  • 09/1994 Anerkennung als Facharzt für Allgemeinmedizin
  • 10/1992 – 07/1994 Weiterbildungsassistent in Allgemeinpraxis in Bad Sobernheim
  • 04/1992 – 09/1993 Assistenzarzt in der Inneren Abteilung des Diakonie-Krankenhauses Kirn/Nahe
  • 04/1992 – 09/1993 Assistenzarzt in der Inneren Abteilung des Diakonie-Krankenhauses Kirn/Nahe
  • 02/1991 Promotion zum Dr. med. an der Universität Marburg:
    Thema „Arterieller Blutdruck bei Schlafbezogenen Atemregulationsstörungen/Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom“
  • 01/1990 bis 09/1991 Arzt im Praktikum an der Stadtklinik Baden-Baden
Promotion

Promotion von Dr. med. Martin Weiner

02/1991 Promotion zum Dr. med. an der Universität Marburg:

Thema "Arterieller Blutdruck bei Schlafbezogenen Atemregulationsstörungen / Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom"

Mitgliedschaft

Mitgliedschaft von Dr. med. Martin Weiner

Deutsche Gesellschaft für Geriatrie
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

Schwerpunkte

Schwerpunkte von Dr. med. Martin Weiner 

Ernährung in der Geriatrie 

Naturheilverfahren in der Geriatrie

Pharmakologische Besonderheiten in der Geriatrie


Michael Krüger, CA Psychosomatik

Facharzt Psychiatrie & Psychotherapie 
Facharzt Psychosomatische Medizin
Facharzt Kinder & Jugend Psychiatrie & Psychotherapie

Lebenskrisen, so schmerzhaft sie sind, bieten uns die Möglichkeit unsere Lebensweise, unsere Lebensziele und unsere Vorgeschichte zu prüfen, zu bearbeiten und zu verändern.

Wenn das Erlebte oder unsere Lebensbedingungen uns krankmachen, ist es Zeit innezuhalten, Altes loszulassen und Neues zu lernen.

Auf diesem Weg von Besinnung, Achtsamkeit, Einsichte in alte Verhaltensweisen und Ausprobieren neuer Möglichkeiten, möchten wir Sie mit all unserer Professionalität und Menschlichkeit begleiten, sodass Ihre Zeit in unserer Klinik lebendig, inspirierend, heilsam ist.

Ich wünsche Ihnen alles Gute auf Ihrem Weg.

Beruflicher Werdegang

Beruflicher Werdegang von Michael Krüger

 

  • Januar 2017 - Chefarzt der Psychosomatik, Simsseeklinik, Bad Endorf
  • Juni 2013 - Dezember 2016 Leitender Oberarzt Psychosomatik, Simsseeklinik, Bad Endorf
  • Oktober 2013 – Oktober 2014 Leitung der Ambulanz der ZIST Akademie
  • 2012 / 2013 Auslandsaufenthalt    
  • Seit September 2011 - Promotionstätigkeit
  • August 2011 – März 2012 Oberarzt Psychiatrie, Leitung Tagesklinik und Ambulanz, Krankenhaus Braunau, Österreich
  • Februar 2011 – August 2011 Oberarzt Psychosomatik, Krankenhaus Simbach/Inn
  • November 2010 – Februar 2011 Oberarzt, Leitung der Abteilung für Familienpsychosomatik, Klinik am schönen Moos, Bad Saulgau
  • Februar 2009 – Oktober 2010 Stationsarzt Kinder- und Jugendpsychiatrie, Tagesklinik und Ambulanz, Bezirkskrankenhaus Passau 
  • Juli 2008 – Februar 2009 Stationsarzt Kinder- und Jugendpsychiatrie, Elisabeth Krankenhaus Neuburg/Donau 
  • März 2007 – Juli 2008 Stationsarzt Kinder- und Jugendpsychiatrie, DRK-Fachklinik, Bad Neuenahr 
  • Juni 2002 – Juni 2006 Oberarzt, Leitung der Abteilung für Akutpsychosomatik, Leitung der Abteilung für psychiatrische Rehabilitation, Fachklinik Heiligenfeld, Bad Kissingen
  • Mai 2001 – Mai 2002 Stationsarzt, Therapie Abhängigkeitserkrankter, Fachklinik Langenberg
  • September 2000 – Februar 2001 Stationsarzt, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Einzeltherapien, vorwiegend Ess- und Borderline-Störungen, Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke
  • Oktober 1996 – April 2000 Assistenzarzt, Leitung der Tagesklinik, Akut-, Langzeitpsychiatrie und Neurologie, Nervenklinik Königshof
  • Dezember 1995 – August 1996 Honorartätigkeit, Methadonvergabe, Medizinische Betreuung von Schwerstabhängigen,Ambulante Rehabilitation, Methadonambulanz, Düsseldorf
  • Juni 1994 – November 1995 Arzt im Praktikum, Medizinische Obdachlosenbetreuung, Methadonvergabe, Tätigkeit als Gutachter, Gesundheitsamt Düsseldorf
Weiterbildungen

Weiterbildungen von Michael Krüger

  • 2016 – 2018 Paartherapie, MD Thomas und Amana Trobe, USA
  • 2014 – 2016 Live intergrating Process, Dr. Nelles, Deutschland
  • 2008 – 2014 Transpersonale Psychotherapie und holotropes Atmen, Institut für transpersonale Psychotherapie, Österreich
  • 2003 – 2005 Systemische Familientherapie, ISAIL, Dr. A. Mahr, Würzburg
  • 2002 – 2005 Potentialorientierte Psychotherapie, Bioenergetik, systemische Therapie, Hypnotherapie, Gestalttherapie, Methoden übergreifender Weiterbildung nach Dr.W. Büntig, ZIST, Penzberg bei München
  • 2000 – 2001 Psychoonkologie, M.D. C. Simenton/J. Achternberg, ZIST, Penzberg bei München
  • 2000 – 2002 Theoretische Weiterbildung, Ärztliche Arbeitsgemeinschaft für Psychotherapie und Psychosomatik, Rhein-Ruhr
  • 1999 – 2003 Somatic Experiencing, MD Peter Levine, ZIST, USA
  • 1997 – 2000 Gestalttherapieausbildung, Institut für Humanistische Psychologie, Eschweiler
  • 1996 – 1999 Akupunkturausbildung, DAG – Deutsche Akupunkturgesellschaft
Dozententätigkeit

Dozententätigkeit von Michael Krüger

Seit 2015:

Lehrtherapeut, AVM, München
Lehrtherapeut, CIP, München
Lehrtherapeut, WIAP, Wiesbaden

2011 – 2014:

Lehrtherapeut, ZIST, Penzberg
Leitung und Aufbau der Ausbildungsakademie, ZIST, Penzberg

 

 

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen von/mit Michael Krüger

  • Trauma und Traumafolgen Fernsehsendung des ÖRF
  • Krieg und Kriegsfolgen in der Psychotherapie Bad Kissingen
  • Psychose Krankheit ohne Sinn Akademie Hofgeismar
  • Phämomenologie in der Gestalttherapie
  • Symptome als Wegweiser Connection
  • Zur Integration von Trauma und systemischer Arbeit Connection