Rehabilitationspsychologie in der Simssee Klinik 

Die Fachabteilung Rehabilitationspsychologie ist fester Bestandteil des gesamten Behandlungs- und Versorgungsangebotes des Hauses und komplettiert neben den anderen Professionen den biopsychosozialen Behandlungsansatz.

Ziel des Behandlungsangebotes ist es, den Patienten innerhalb eines vergleichsweise kurzen Zeitraumes zum Experten im Umgang mit seiner Erkrankung zu machen, wobei insbesondere Lernprozesse zur angemessenen Bewältigung der Krankheit und ihrer Folgen in Gang gesetzt werden sollen.

Des Weiteren erfolgen sozialpsychologische Beratungen ebenso wie die Weiterbehandlung bereits vorhandener Diagnosen.

Behandlungskonzept

Behandlungskonzept

Vor dem Hintergrund der relativ kurzen Aufenthaltsdauer unserer Patienten bevorzugen wir besonders ziel- und handlungsorientierte Behandlungsstrategien, die ihren Ursprung in der Verhaltenstherapie haben und wissenschaftlich gut belegt sind.

Zu diesen Behandlungstrategien gehören u. a.:

Partnerschaftlichkeit

Verhaltenstherapie sieht Patient und Therapeut als Partner in einem Arbeitsbündnis an und ermöglicht dem Patienten eine gleichberechtigte Rolle bei der Behandlung.

Transparenz

Verhaltenstherapie soll für den Patienten verständlich und durchschaubar sein.

Handlungsorientierung

Verhaltenstherapie ist handlungsorientiert und setzt die aktive Mitarbeit des Patienten voraus.

Hilfe zur Selbsthilfe

Verhaltenstherapie sieht das Ziel jeglicher Therapie als "Hilfe zur Selbsthilfe" an und zielt auf eine Selbstbewältigung der Problems durch den Patienten ab.

Ressourcenaktivierung

Die Ressourcenaktivierung ist eine zentrale Wirkkomponente innerhalb der Therapie und soll beim Patienten aktiviert werden.

Problemorientierung

Verhaltenstherapie ist grundsätzlich problemorientiert und setzt therapeutisch an der aktuellen Problematik an und erstellt ein individuelles, möglichst spezifisches Therapie-/Veränderungsprogramm für den jeweiligen Patienten.

Zielorientierung

Verhaltenstherapie ist zielorientiert und setzt in der Regel eine gemeinsame, ausdrückliche Zieldefinition durch Patient und Therapeut voraus.

Behandlungsmethoden

Behandlungsmethoden

Folgende Methoden beinhaltet die Rehabilitationspsychologie in der Simssee Klink.

Das psychotherapeutische Einzelgespräch

Innerhalb des geschützten Gesprächsrahmens zwischen Patient und Therapeut hat der Patient u. a. die Möglichkeit, seine vorhandenen Probleme und/oder Symptome mit Hilfe des Fachwissens des Therapeuten im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten zu lösen oder angemessene Perspektiven für eine evtl. in der Zukunft liegenden Lösung zu erarbeiten.

Interaktive themenzentrierte Gruppenpsychoedukation

In den themenzentrierten Gruppentherapien werden Patienten mit ähnlichen Problemen und Störungen behandelt. Inhalte sind u. a.: Information, Aufklärung und Beratung, aber auch Abbau von Schon- und Vermeidungsverhalten sowie Wiedererwerb von Vertrauen in den eigenen Körper bzw. in die eigene Person.

  • Schmerzbewältigung
  • Depressionsbewältigung
  • Stressbewältigung
  • Trauerbewältigung
Aufklärungs- und Informationsvorträge

Unsere Informationsvorträge berücksichtigen patientenrelevante Themen und finden wöchentlich statt.

  • Umgang mit Krankheit
  • Ängste - was tun
  • Chronischer Schmerz - Möglichkeiten der Behandlung
  • Umgang mit Alltagsdrogen
  • Umgang mit Schlafstörungen
Einführung in Entspannungsverfahren

Viele organische und psychische Störungen lassen sich auf permanente Beanspruchung, Anspannung, Überforderung und Stress zurückführen. Für die physische und psychische Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit eines Menschen ist jedoch die Balance zwischen Anspannung und Entspannung dringend notwendig. Wir bieten den Patienten die Möglichkeit, verschiedene Entspannungsverfahren, wie z. B. "progressive Muskelrelaxation", "autogenes Training" und "Imaginationstechniken", kennen zu lernen und zu üben.

Bio-feed-back

Bei der Bio-feed-back-Behandlung werden körperliche Funktionen den Patienten kontinuierlich zurückgemeldet - z. B. optisch oder akustisch - und positive Änderungen dieser Körperfunktion verstärkt, so dass die Patienten lernen können, die Körperfunktionen zu beeinflussen. 

Die Abteilung Rehabilitationspsychologie hat derzeit mit mehreren akkreditierten psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten Kooperationen und ist dadurch u. a. in der Lage, Weiterbildungsplätze anzubieten.
Es bestehen Mitgliedschaften in den nachfolgenden Gesellschaften:

  • DGVT Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie
  • CIP Centrum für Integrative Psychotherapie
  • DGSS Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes
  • DGPSF Deutsche Gesellschaft für Psychologische Schmerzforschung
  • BDP Berufsverband deutscher Psychologen

Jürjen Dijkstra 
Leitung Reha-Psychologie/Sozialberatung

Telefon: +49 (0)8053 200-576
j.dijkstrasimssee-klinikde